Die Deutsch-Türkische Industrie- und Handelskammer (AHK) nimmt in ihrer Eigenschaft als Datenverantwortliche gemäß Gesetz zum Schutz persönlicher Daten (Datenschutzgesetz – DSG), Gesetz Nr. 6698, die Sicherheit Ihrer von der AHK verarbeiteten persönlichen Daten sehr ernst. Deshalb möchten wir Sie im Folgenden über die Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten informieren.

Rechtsgrundlage und Zweck der Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten

Ihre persönlichen Daten werden nach Maßgabe der Bestimmungen des DSG und sekundärer Rechtsvorschriften im Rahmen der nachfolgend genannten rechtlichen Gründe zu den folgenden Zwecken verarbeitet:

Die von ihnen erhobenen Angaben wie Vor- und Nachname, Titel, verbundene Mitgliedsfirma, Telefonnummer, Emailadresse und Ihre Erklärungen werden dazu verwendet, um Sie als Delegierten der Mitgliederversammlung einzutragen, um die Wahlen durchzuführen, um Vorgänge einzutragen, die auf der Mitgliederversammlung von Delegierten durchgeführt werden, und um Sie über das Verfahren zu informieren.
Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der hier genannten Daten ist § 5 Abs. 2f, DSG.

Weiterleitung von persönlichen Daten

Die Deutsch-Türkische Industrie- und Handelskammer kann Ihre persönlichen Daten nach Maßgabe der o.g. Zwecke und in Einklang mit den Bestimmungen der §§ 8 u. 9, DSG, mit ihren Beteiligungen und Partnerschaften im Inland und/oder Ausland (und/oder mit dritten Geschäftspartnern, mit denen die Angaben aus Gründen der Aufgabenerfüllung geteilt werden müssen) wie auch mit gesetzlich zuständigen öffentlichen und privaten Organisationen teilen.

Methoden zur Sammlung persönlicher Daten

Die Deutsch-Türkische Industrie- und Handelskammer sammelt die o.g. persönlichen Daten mithilfe des auf unserer Webseite befindlichen „Formular zur Delegiertenanmeldung“, von elektronischen Kommunikationsinstrumenten oder sonstiger Methoden, mit denen Ihre persönlichen Daten an Kammermitarbeiter weitergeleitet werden. Darüber hinaus werden Ihre persönlichen Daten auch dann gesammelt, wenn Sie diese bei der Kontaktaufnahme mit der AHK angeben.

Speicherung persönlicher Daten

Ihre persönlichen Daten werden im Rahmen von § 5, DSG, gestützt auf ein legales Interesse als Rechtsgrund verarbeitet und gespeichert. Ihre persönlichen Daten werden in diesem Zusammenhang nach Maßgabe der Gesetzgebung für eine angemessene Dauer, zu den angegebenen Zwecken und mit den genannten Methoden verarbeitet und wie vom Gesetz vorgesehen gespeichert.

Ihre Rechte an Ihren persönlichen Daten

Der Dateneigner kann auf Antrag an die AHK die folgenden Angaben von der Kammer verlangen.

Der Dateneigner hat das Recht,

  • zu erfahren, ob seine persönlichen Daten verarbeitet wurden.
  • bei Verarbeitung nähere Informationen dazu zu verlangen.
  • den Grund der Datenverarbeitung zu erfahren und ob seine persönlichen Daten zweckbestimmt verwendet wurden.
  • den Namen der Dritten zu erfahren, an die seine persönlichen Daten im In- oder Ausland weitergeleitet wurden.
  • die Korrektur von unvollständig oder falsch verarbeiteten persönlichen Daten zu verlangen, sowie, dass Dritte, an die seine Daten weitergeleitet wurden, darüber in Kenntnis gesetzt werden.
  • zu verlangen, dass seine persönlichen Daten gelöscht oder vernichtet werden, sobald der Grund für ihre Verarbeitung nicht mehr gegeben ist, sowie, dass Dritte, an die seine Daten weitergeleitet wurden, darüber in Kenntnis gesetzt werden.
  • Widerspruch einzulegen, falls bei Analyse mithilfe ausschließlich automatischer Systeme ein Ergebnis zu seinen Ungunsten auftritt.
  • im Rahmen der Bedingungen von § 7, DSG, die Löschung oder Vernichtung seiner persönlichen Daten zu verlangen, sowie, dass Dritte, an die seine Daten weitergeleitet wurden, über die Korrektur, Löschung oder Vernichtung der Daten in Kenntnis gesetzt werden.
  • Antrag auf Entschädigung zu stellen, falls ihm aufgrund von Verarbeitung seiner persönlichen Daten unter  Verstoß gegen das Gesetz ein Schaden entstanden ist.

Sie können Ihre o.g. Rechte durch einen Antrag an die Deutsch-Türkische Industrie- und Handelskammer nach Maßgabe der „Durchführungsverordnung über die Grundsätze und Verfahren zur Antragstellung an den Datenverantwortlichen“ in Anspruch nehmen. Die AHK wird Ihren Antrag je nach Inhalt in kürzester Zeit und spätestens innerhalb von 30 (dreißig) Tagen unentgeltlich und abschließend beantworten. Falls der Vorgang jedoch Zusatzkosten verursacht, kann gemäß Gebührentarif des Rates zum Schutz persönlicher Daten eine Gebühr erhoben werden.

Ich wurde von der Deutsch-Türkischen Industrie- und Handelskammer über Methoden, Zweck und Rechtsgründe für die Verarbeitung und Weiterleitung von persönlichen Daten sowie über meine Rechte als Dateneigner informiert.